Bildungszentrum
Einsteinstr. 28
Vortragssaal 1
F110410
Eintritt frei


Marine Le Pen und der Front National können sich über einen Neun-Millionen-Euro-Kredit aus Russland freuen. Die italienische Lega Nord und die FPÖ haben mit Putins Partei „Einiges Russland“ Kooperationsverträge geschlossen. Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán zählt zu Putins Unterstützern in der EU. Die Verbindungen zwischen der deutschen und europäischen Rechten mit Russland sind vielfältig. Die Journalisten Patrick Gensing und Bernhard Odehnal geben Einblick in deren Vernetzung und analysieren die gemeinsamen Aktivitäten, Interessen und Strategien.

Impulsvorträge und Podiumsgespräch:
Patrick Gensing, Journalist, Buchautor und Blogger, Nachrichtenredakteur u.a. beim ARD-Nachtmagazin

Bernhard Odehnal, Journalist beim Zürcher Tagesanzeiger, Autor des Buches „Aufmarsch. Die rechte Gefahr aus Osteuropa“

Moderation: Antonie Rietzschel, Süddeutsche Zeitung

In Zusammenarbeit mit dem BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Evangelischen Stadtakademie München und der Fachstelle für Demokratie.

 



Gasteig
Rosenheimer Str. 5
E110566
€ 5.–


Zwei Jahre nach der umstrittenen Amtsenthebung der damaligen Präsidentin Dilma Rousseff wählt Brasilien einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin. Zeit für einen Ausblick in einem Umfeld politischer Unsicherheiten und starker Massenproteste. Wer sind die bedeutendsten Kandidaten und mit welchen Vorschlägen für Wirtschaftspolitik, Sozialprogramme, Korruptionsbekämpfung, Menschenrechte und Umweltschutz gehen sie in den Wahlkampf? Welche Implikationen für Brasilien, für Europa und die Welt kann diese Präsidentschaftswahl haben?

 

Vortrag: Dr. Emilio Astuto

VHS
Gasteig
Rosenheimer Str. 5
G110512
6,00 €

In den vergangenen Jahren konnte der "Islamische Staat" in Syrien und dem Irak weitgehend zurückgedrängt werden. Von einer endgültigen Zerschlagung der Terrormiliz kann jedoch nicht die Rede sein. Als international operierende Organisation wird sie neue Stützpunkte in zerfallenden Staaten – wie etwa Libyen – aufbauen und von dort den Kampf gegen "den Westen" (genauer: gegen das westliche Gesellschaftsmodell) fortsetzen. Im Vortrag wird gezeigt, wie sich der IS organisiert und finanziert, wie er Unterstützer gewinnt und welches künftige Vorgehen zu erwarten ist.


Vortrag: Dr. Peter Barth


VHS
Gasteig
Rosenheimer Str. 5
G110528
6,00 €

 

Nach jahrelangen erfolglosen Bemühungen haben sich im Jahr 2017 die diplomatischen Initiativen zu Syrien intensiviert. Baschar al-Assad wird vorerst an der Macht bleiben und der „Islamische Staat“ wurde erheblich geschwächt. Nun sucht der türkische Präsident Erdogan, bisher ein wichtiger Unterstützer der Rebellen, nach Möglichkeiten für einen Ausgleich. Erdogans Scheitern in Syrien ließ ihn wieder mit Wladimir Putin ins Gespräch kommen. Hat eine umfassende Waffenruhe nun eine Chance? Kann Assad den militärischen Erfolg auch in einen politischen umwandeln und an der Macht bleiben?


Vortrag: Dr. Robert Staudigl


VHS
Gasteig
Carl-Amery-Saal
Rosenheimer Str. 5
G110504
Eintritt frei

 

Unmenschliche Arbeitsbedingungen, Vertreibung, Diskriminierung, Einschränkung der Versammlungsfreiheit: Sportereignisse gehen immer wieder mit der Aushöhlung von Menschenrechten einher. Deutlich wird das nun wieder bei der Fußball-WM 2018 in Russland. Fast 70 Jahre nach der Verabschiedung der UN-Menschenrechtscharta wollen wir die WM in einen größeren Zusammenhang stellen. Ob Olympia in Peking oder Formel 1 in Bahrain: Wie kann man menschenrechtliche Standards durchsetzen und Zivilgesellschaften vor Ort sinnvoll unterstützen? Wie könnte ein Mega-Event aussehen, das tatsächlich niemandem schadet?

Auf dem Podium:
Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes
Sylvia Schenk, Leiterin AG Sport, Transparency International
Sandra Schwedler, Vorsitzende des Aufsichtsrates des FC St. Pauli
u.a.
Moderation: Ronny Blaschke, Journalist und Buchautor

VHS
Gasteig
Rosenheimer Str. 5
G110532
6,00 €

 

 

Die Jahre der Obama-Administration haben die Hoffnung auf eine Entspannung zwischen den USA und dem Iran forciert. Zum ersten Mal seit der Islamischen Revolution 1979 schien es möglich, dass die Diplomatie eine Politik des Drohens und Ignorierens ablösen könnte. Doch mit dem Einzug von Donald Trump ins Weiße Haus ging diese Phase erst einmal zu Ende. Wird der Atomvertrag Bestand haben? Hat die Entspannungspolitik des iranischen Präsidenten Hassan Rohani noch eine Chance?


Vortrag: Dr. Robert Staudigl


VHS
Gasteig
Rosenheimer Str. 5
G110544
6,00 €

 

 

Wirtschaftswachstum, Armutsbekämpfung und sozialer Fortschritt zählten zu den Erfolgen der Linksregierungen in Lateinamerika. In den vergangenen Jahren hat sich dieses Bild u.a. durch Massenproteste und politische Wechsel erheblich verändert. Was werden die kommenden Wahlen in Argentinien, Chile, Kolumbien und Brasilien bringen? Welche Perspektiven eröffnen sich für Kuba und Venezuela angesichts der Sanktionspolitik der USA? Der Vortrag bietet einen Überblick über die Entwicklung Lateinamerikas und die Beziehungen u.a. zu der EU und Deutschland.


Vortrag: Dr. Emilio Astuto